So fing alles an...

 

Die Schreggen sind  Sagengestalten und leben seit Urzeiten im Schwarzwald. Am Völlerstein (eine Felsformation) hoch über Bühlertal, leben die Schreggen unter den Felsen und den Bäumen. Niemand wusste dass es sie gab, weil sie sich den Menschen nicht zeigen und sich in einem tiefen Schlaf befinden. Als im Jahre 1999 der Orkan Lothar über den Schwarzwald zog und die Bäume rund um den Völlerstein entwurzelte, wurde die Schreggen aus ihrem Schlaf erweckt. Auch die Felsen des Völlersteins stürtzten ein. So zog es die Schreggen hinunter ins Bühlertal, weil sie nicht wussten wohin sie gehen sollten. Somit waren die Schreggen vom Völlerstein geboren, die nun seit 2001 die Fasnacht in Bühlertal bereichern.

Enstehungsgeschichte

Im Jahre 2000, Am Fastnachtsdienstag schauten sich 2 Mitglieder der Freunde des Völlersteins den Fastnachtsumzug in Achern an. Die 2 Mitglieder waren von dem Umzug so begeistert das sie unbedingt auch an Fastnachtsumzügen Aktiv Teilnehmen wollten. Nach kurzer Überlegung wurde noch am Fastnachtsdienstag-Abend ein Konzept für einen eigenen Fastnachtsverein erarbeitet. Man überlegte sich zuerst einen Namen, da es in Bühlertal aber schon Hexen, Teufel und Wölfe gab wurde die Namenssuche natürlich relativ Schwer! Es sollte dann schließlich ein Namen sein den es Hier in Bühlertal und in der Nahen Umgebung noch nicht gab, man kam zu dem Entschluss das es „ Schreggen“ noch nicht gab! Der Name leitet sich von dem Wort „Schrecklich“ ab. Da man schon Mitglied bei den Völlersteinern war, schloss man sich diesem Heimatverein als Untergruppierung an! Der Name „ Schreggen vom Völlerstein“ war nun also geboren! Jetzt musste man noch Häß und Maske auswählen! So wie der Name sollte auch das Häß und die Maske etwas spezielles sein! Der Grund Gedanke für das Häß war, dass die Spätle Felsformationen darstellen sollte, da man ja vom Völlerstein kam ! So besteht nun unser Häß aus 3 verschiedenen Felsformationen aus Filzstoff. Nun brauchte man noch eine Farbe fürs Häß! Felsen sind ja bekanntlich Grau, da es aber diese Farben in der Bühlertäler Fastnacht schon gab, musste man sich was anderes Überlegen. Blau und Schwarz war dan letztendlich der Entschluss. Dies hatte folgende Gründe: erstens gabs diese Farbkombination in der Bühlertälerfasnacht noch nicht und zweitens symbolisiert das Blau den unterirdischen Bach unter dem Völlerstein und das Schwarz die Erde und die Dunkelheit am und um den Völlerstein.
Als letztes musste man noch eine Maske aussuchen. Da der Name von dem Wort „Schrecklich“ abgeleitet war sollte die Maske auch schrecklich und angsteinflösend aussehen. So kam man auf die Idee 3 große Zähne, in der Farbe Blau in die Maske zu machen , 2 große Blaue Augen und eine große krumme  Schwarze Nase. Außerdem machte man an die Maske noch ein Schwarzes Tuch und schwarze Haare auf den Kopf.
Durch diese Auswahl an Häß und Maske heißt der Schregge nicht nur so sondern sieht auch dem entsprechend aus!!

Nun war es soweit! Man brachte das Konzept unters Volk und fand auch gleich ein paar Gleichgesinnte und die Erste Kampagne der Schreggen vom Völlerstein konnte beginnen!

Unterm Jahr

Dr. Josef Schofer Denkmal

Unterm Jahr beschäftigen sich unsere Häßträger zusammen mit dem ganzen Verein der Freunde des Völlersteins e.V. mit der Pflege des Dr. Josef Schofer Denkmals, sowie mit der Erhaltung der Schönheit unseres Namengebers dem Völlerstein. Beide befinden sich im den Tiefen der Bühlertäler Wälder und sind Haltstellen für viele Wanderer. Zum Ausruhen laden beide Orte mit Bänken und einer schönen Aussicht euch alle ein.

Zudem präsentieren wir die Gemeinde Bühlertal an verschiedenen Veranstaltung. Alljährlich tragen wir ein Sportwochenende (im Juli), das ein Fußballturnier und eine Spaßolympiade (bei Interesse meldet euch bei uns), das traditionsreiche Waldfest (im August) am Bühlertäler Mistgrabenbuckel und ein Weihnachtstheater (im Dezember) im Haus des Gastes. Das Drehbuch wird jedes Jahr eigens von unserem Mitlgied Mike Kohler verfasst und von Mitgliedern gespielt.

Mit all diesen Aufgaben wirds bei uns unterm Jahr auch nicht langweilig. :)

 

Vereinskarre

Schon seit 2012 begleitet er uns auf den meisten Umzügen in Nah und Fern. Er wurde 2011, dank unserer LKW-Crew ins Leben gerufen und pünktlich am SchmuDo 2012 präsentiert!

 

Viel Mühe, Leidenschaft, Schweiß und das ein oder andere Wochenende musste die LKW-Crew für das gelungene Projekt erbringen. Hier nochmal ein großes DANKE an die Jungs und Mädels die dazu beigetragen haben, dass das Projekt " XXL Bang Bass " so wunderbar ausgeführt wurde!

 

Dennoch gibts für die Crew über das Jahr gesehen fast keine Erholungspausen, denn er muss gepflegt und bewegt werden. Auch die ein oder andere Verbesserungsidee wird in der Faschings freien Zeit durchgeführt.